selber nähen

Lesezeichen

Was man mit vielen kleinen Stoffresten so alles machen kann

Wie man lieben Menschen mit selbstgenähten Geschenken eine Freude machen kann

Lesezeichen selber machen

Ganz einfach selber nähen - Stoffreste verwerten

Nähanleitung Schritt für Schritt  –  auch für Anfänger

Was man mit vielen kleinen Stoffresten noch so alles machen kann.

Jeder der näht hat Stoffreste und mir fällt es richtig schwer auch nur den kleinsten Rest wegzuwerfen

Hier findet ihr eine schöne Idee um eure Stoffreste zu verwerten

Stoffreste Sammeln

Als erstes sammelt ihr viele kleine Stoffreste.

Wichtig ist es bei so kleinen Teilen, dass sie gut gebügelt sind.

 

Wenn der Stoff sehr weich ist, empfiehlt es sich den Stoff mit Vlieseline zu verstärken oder vor dem nähen mit Sprühstärke zu stärken, ansonsten nähen sich die kleinen Teile schlecht.

Schablone aus Tonpapier anfertigen

Schablone herstellen

A – Herzschablone ohne Nahtzugabe (brauchen wir nur zum einzeichen)

B – Herzschablone mit 0,7 cm Nahtzugabe

C – Schablone für die vordere Ecke

Wichtig ist dabei, das die Spitze unten einen rechten Winkel hat (90°)

Ausschneiden

Schnittmuster B (2 x) und C (1 x) mit Bleistift auf den Stoff übertragen und ausschneiden.

Etwas Schrägband (selber machen oder kaufen).

Die Nahtzugabe von 0,7 cm ist schon enthalten

Schnittmuster A übertragen

Übertragt die Schablone A mit Bleistift auf die linke Seite auf eines der beiden ausgeschnittenen Herzen B, damit ihr später wisst wo ihr nähen müsst

Nahtzugabe

Hier könnt ihr sehen, wo ihr später nähen müsst

You tube

Tutorial

- F/W 2019

Stoffreste verwerten

Geschenke selber nähen

Ganz viele Herzen ausschneiden

Schneidet ganz viele Herzen in verschieden Farben aus und sucht dann die beste Zusammenstellung heraus.

Dabei könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen.

Schrägband befestigen

Als erstes das Schrägband an die kleine Ecke (Teil C) nähen.

Teile übereinanderlegen

Am einfachsten ist es, wenn ihr jetzt schon die Ecke auf die rechte Seite  von einem der beiden Herzen knappkantig befestigt, dann verrutscht es beim nächsten Nähvorgang nichts mehr. 

nähen

Wählt zum nähen eine kurze Stichlänge, so dass ihr während des Nähens problemlos „die Kurve bekommt“.

In der oberen Rundung, hin und wieder stoppen, das Nähfüßchen anheben, das Herz etwas drehen, Füßchen runterlassen und weiternähen.

Im unteren geraden Teil 3,5 – 4 cm für die Wendeöffnung offen lassen.

Die perfekte Rundung

Für eine perfekte Rundung die Nahtzugabe bis auf 3 mm zurückschneiden. An der Wendeöffnung etwas mehr Nahtzugabe lassen.

Unten die Ecke so wie auf dem Foto zurückschneiden 

die Ecke unten am Lesezeichen abschneiden
oben die Ecke einschneiden

Oben in der Mitte einen kleinen Einschnitt machen, sonst könnt ihr das Herz später nicht drehen.

Dieser Einschnitt sollte bis zur Naht gehen, achtet dabei aber darauf, dass ihr die Naht dabei nicht  verletzt.

Kleine Dreiecke ausschneiden

Dann noch kleine Dreiecke in der Rundung ausschneiden, damit das Herz nach dem Umdrehen auch wirklich schön rund wird. 

Wichtig ist allerdings, dass ihr die Naht nicht einschneidet

Wenden

Nun das Herz durch die Wendeöffnung ziehen.

Das Lesezeichen so drehen, dass ihr die Öffnung auf der Innenseite des Dreiecks schließen könnt.

Wendeöffnung schließen

Die Wendeöffnung mit der Nähmaschine schließen.

Wer ganz perfekt nähen will kann die Nahtzugabe auch nach innen knicken und mit der Hand schließen.

Die Wendeöffnung mit der Nähmaschine schließen

Jetzt das Lesezeichen so drehen, dass die Naht innen ist und man sie nicht mehr sieht.

Jetzt das Lesezeichen so drehen, dass die Naht innen ist und man sie nicht mehr sieht.

Bügeln!

Am Ende alles gut bügeln.

Zusammen mit einem schönen Buch habt ihr jetzt eine ganz individuelles Geschenk

Fertig!

Olivia Twist mit Herz

SELBER NÄHEN

Der beste Weg mit Stoffresten kreativ zu sein und lieben Menschen eine Freude zu machen

Nähen ohne Nähmaschine